NIEMALS ZU SPÄT FÜR GOTT ZU WIRKEN | World Challenge

NIEMALS ZU SPÄT FÜR GOTT ZU WIRKEN

David WilkersonJuly 19, 2017

Gibt es eine Verzögerung in der Antwort auf dein Gebet? Siehst du andere um dich herum, die Sieg über ihre Probleme haben, angerührt und geheilt sind, Wundern haben, stehst du doch hilflos in deinem Leiden? Wirst du ungeduldig oder wütend auf Gott und weinst: „Warum nicht ich, Herr? Wo ist mein Wunder? Warum ist es verzögert?“ Wenn ja, verstehst du nicht, was wichtig ist. Der Herr versucht, deinen Glauben aufzubauen. Er will dein Vertrauen an Ihn, egal welche Verzögerungen kommen können, mehren. Er zeigt dich, Er kann beim Heilen tausende Personen um dich herum sein und immer noch Seine Auge auf dich haben! 

Als Jesus die Frau mit dem Blutesfluss heilte, hätte Jaïrus, der neben Ihm ging, Seine wunderbaren Worte an die blutige Frau hören können: „Tochter, dein Glaube hat dich geheilt. Geh hin in Frieden und sei gesund von deiner Plage!“ (Markus 5:34). Auf der anderen Seite bezweifle ich, dass Jaïrus davon hörte, weil ein Bote mit einem schaurigen Bericht auf ihn zukam: „Deine Tochter ist gestorben“ (5:35).

Oh, welche Lüge sollte Satan ins Jaïrus Ohr geflüstert haben: „Das alles ist grundlos gewesen. Jesus kann nichts für dich tun.“ Dann kamen die stark eindringenden Worte des Boten: „Warum bemühst du den Lehrer noch?“ Denke daran, was Jaïrus hier gesagt wurde: „Es ist nutzlos. Es ist zu spät für Gott zu wirken. Danke, Jesus, aber nein danke. Du hast zu lange gewartet, um mir zu helfen.“

Zweifel und Angst haben Jaïrus Herz gefüllt. „Du hast diesem Jesus vertraut, aber Er kann dir nicht helfen. Es ist Zeit für dich, in die Synagoge zurückzukehren.“

Doch Jesus hörte alles, was es passierte. Als Er die Angst, Verzweiflung und Kummer auf Jaïrus Gesicht sah, sagte Er ihm, „Fürchte dich nicht; glaube nur!“ (5:36). Ich glaube, Christus hat zu dieser Volksmenge und zu uns heute gesagt: „Es ist nicht genug, mit Mir zu wandeln, ruf Mich an und falle zu Meinen Füßen in Buße. Du musst mir vertrauen. Du muss daran glauben, dass ich das Leben aus dem Tod bringen kann.“

Download PDF